DE

Der Braunbär im Trentino

Trentino

Das größte an Land lebende Raubtier

Der Braunbär lebt wieder im Trentino – in anderen Ländern ist er seit längerer Zeit bereits ausgestorben.

Der Braunbär wird im Trentino geschützt. Er ist eines der größten an Land lebenden Raubtiere und wurde vielerorts im Laufe der Jahre ausgerottet. Nicht so im Trentino: Hier kümmert man sich um das Fortbestehen von Meister Petz.

Der Braunbär lebt im Trentino vor allem im Naturpark Adamello-Brenta. Dieser Naturpark umfasst das Brenta-Gebiet und das Gebiet der östlichen Adamello- und Presanellagruppe.

Die Rasse des Braunbären war im Trentino – im Naturpark Adamello-Brenta – vor allem Anfang der 1990er Jahre stark zurückgegangen. Um das Aussterben des Braunbär im Trentino zu verhindern, hat man 1996 damit begonnen, die Tiere im Naturpark wieder anzusiedeln. Von 1999 bis 2002 wurden im Rahmen des Projekts „Life Ursus“ 10 Braunbären in diesem Gebiet des Trentinos freigelassen.

Der Naturpark Adamello-Brenta ist mit dem Abruzzen-Nationalpark das einzige Gebiet in Italien, in dem der Braunbär noch heute angesiedelt ist. Auch in vielen anderen Ländern gibt es bereits seit vielen Jahren keine Braunbären mehr. In Deutschland zum Beispiel, sind sie bereits seit dem 19. Jahrhundert ausgestorben, in Großbritannien schon seit dem 10. Jahrhundert. In den USA oder in Kanada gibt es zwar noch größere Braunbär-Bestände, doch auch diese wurden in den letzten Jahren deutlich weniger.

Facebook
Twitter
Google+
Youtube
Instagram
Webcam
Auszeichnungen
TrustYou
Schnellanfrage
zurück top
Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
ok