IT | DE

Nicht versäumen

Das Parc Hotel Du Lac liegt im Herzen der Valsugana, einem Museum unter freiem Himmel mit Spuren und Zeugnissen aus der reichen Geschichte des Ortes. Nutzen Sie den Aufenthalt im Parc Hotel Du Lac als Gelegenheit, um die vielen Traditionen und die reiche Kultur des Trentino aufs Beste kennenzulernen.

Arte Sella
Arte Sella

Die „Arte Sella" ist eine seit 1986 bestehende, internationale Biennale zeitgenössischer Kunst, die in den Wiesen und Wäldern des Sella-Tals (Gemeinde Borgo Valsugana, Provinz Trient) stattfindet.
Seit 1996 findet das Projekt seinen Austragungsort entlang einer Forststraße am Südhang des Armentera-Berges. So entstand auch der Weg ARTENATURA (Kunst-Natur), wo Besucher Kunstwerke und Natur gleichermaßen bewundern und bestaunen können.

Die Ausstellung ist nicht nur eine hochwertige Kunst-Ausstellung, sondern gleichzeitig auch ein kreatives Verfahren: Das Kunstwerk wird Tag für Tag in seiner Entwicklung beobachtet und jeder Beitrag soll die Beziehung des Künstlers zur Natur und den Respekt ihr gegenüber kunstvoll ausdrücken. Schließlich ist sie es auch, die ihn inspirieren soll.

Die Werke sind meist dreidimensional, bestehend aus Steinen, Blättern, Baumstumpfen und Ästen. Seltener werden andere Materialien oder synthetische Farben verwendet.

Am Ende der Ausstellung werden viele Werke liegengelassen und gliedern sich so wieder in den Lauf der Natur ein: sie verfallen. Andere hingegen finden den Weg ins Museum, in Kunstgalerien oder andere Ausstellungsplätze in Italien und im Ausland.

Dauerausstellung des ersten Weltkrieges in Valsugana und Lagorai

Die Ausstellung hat das Ziel, Schauplätze und Geschichten des ersten Weltkrieges in den 7 Gemeinden des Hochplateaus zu bewahren und zu studieren. Hauptschauplatz waren die Valsugana und die Gebirgskette des Lagorai mit der Cima d‘Asta.

„Filzerhof“, das Bauernhof-Museum im Mòcheni-Tal

Im Bauernhof-Museum Filzerhof werden Besuchern die Traditionen und die Kultur der Mòchener nähergebracht. Das Volk der Mòchener hat ihren Ursprung in den germanischen Völkern, die einst die linke Talseite und das hohe Fersina-Tal besiedelten. 

Das Bergwerk-Museum Grua va Hardömbl

Das Bergwerk-Museum Grua va Hardömbl liegt auf 1.700 Metern auf dem Weg, der zum Erdemolo-See führt, ungefähr 5 Kilometer von „Palù del Fersina“ entfernt. Durch die von Hand gegrabenen Stollen der Bergarbeiter geht es zurück in die Vergangenheit. 

Museo Pietra Viva

Das „Museo Pietra Viva“ (lebender Stein) ist wie eine Reise in die Vergangenheit in die Welt der Knappen und Bergleute. Erzählt wird die Reise aus der Sicht der Zwillinge Pallaoro, bekannte Goldgräber und Finder des größten Goldvorkommens Italiens am Monte Bianco. Hier können sich auch Kinder mit ihren Guides auf Schatzsuche begeben.

Sog van Rindel

Die Holzwirtschaft ist seit jeher eine der Hauptwirtschaftszweige des Val dei Mocheni. Das 2010 eröffnete venezianische Sägewerk „De Sog van Rindel“ widmet sich dem Thema „Erlebnis Holz“.

Das Sägewerk befindet sich in einem an Bäumen artenreichen Gebiet, umgeben von Hütten und Viehweiden. Es gilt als Zeugnis der Beziehung zwischen Mensch und Natur. Eine geführte Besichtigung der Sägemühle oder die Teilnahme an einem Lernlabor ermöglichen dem Gast, die Sitten und Bräuche des „Zaubertales“ zu entdecken.

MuSe - Kostenlos mit der Trentino Guest Card!

Das neue, etwa 5.000 m² große Wissenschaftsmuseum in Trient wurde von dem berühmten Architekten Renzo Piano entworfen und stellt einen Ort europäischer Hochkultur dar. Anhand der Bergmetapher wird dem Besucher das Leben auf der Erde erzählt.

Oben beginnend zieht sich der „Weg der Sinne“ über vier Stockwerke. Der vierte Stock widmet sich dem Gipfeln und Alpengletschern. Die Biodiversität und die Geologie der Alpen werden im dritten und zweiten Stockwerk beleuchtet. Die erste Etage erzählt die Entwicklungsgeschichte der Erde von der Urgeschichte bis hin zur globalen Zukunft. Das Erdgeschoss ist den kleinen Besuchern gewidmet: von hier beginnen Sie eine metaphorische Reise zur Entdeckung der Sinne mittels verschiedener Experimente. Im Kellergeschoss befindet sich das wunderschöne Tropenglashaus, das einem Tropenwald in Tansania, Afrika, nachempfunden ist und eine Vielfalt von einzigartigen Pflanzen und Tieren in allen Variationen und Farben zeigt.

Flugzeugmuseum G. Caproni - Kostenlos mit der Trentino Guest Card!

Es ist das älteste Flugzeugmuseum der Welt und stellt eine bedeutende Sammlung von Luftfahrzeugen und historischen Gegenständen aus, die Familie Caproni über die Jahre zusammengetragen hat.

Im Museum Caproni kann man eine Dauerausstellung und mehrere Wanderausstellungen beobachten sowie Flugsimulationen erleben.

Der Dom von Trient

Die Kathedrale „San Vigilio“ ist die Hauptkirche der Stadt Trient und wurde auf einer Fläche erbaut, auf der ein alter Tempel, der dem Schutzheiligen Vigilius geweiht war, stand. Die Bauarbeiten begannen im 11. Jahrhundert. Im Jahr 1212 ließ Federico Vanga, ein der wichtigsten Bischöfe in Hinsicht auf die bauliche Entwicklung von Trient, die Kathedrale komplett niederreißen und den neuen Dom im romanisch-lombardischen Stil erbauen. Der Sitz des Konzils von Trient, bei dem die Reformation der katholischen Kirche bestimmt wurde, blickt auf den malerischen Domplatz, der jeden Donnerstag von den Düften, Aromen und Klängen der Marktstände belebt wird.

Täglich von 9.45 bis 18.00 Uhr für Besichtigungen geöffnet.

Castello del Buonconsiglio - Kostenlos mit der Trentino Guest Card!

Das Schloss gilt als das wichtigste nicht-religiöse Denkmal der Provinz Trient. Die Anlage besteht aus Gebäuden unterschiedlicher Zeitalter und ist von einem Mauerring umgeben.

Als Residenz der Fürstbischöfe vom XII. bis zum XVIII. Jahrhundert wurde am Ende des Fürstentums als Kaserne benutzt und ist seit 1973 in Besitz der Autonomen Provinz Trient. Besonders sehenswert ist der „Torre Aquila“ (Turm des Adels), wo sich das Fresko „Il Ciclo dei Mesi“ befindet, das als eines der faszinierendsten und bedeutendsten Zeugnisse der Gotik gilt.

Das Castello del Buonconsiglio ist das Hauptgebäude eines Museumskomplexes, der sich aus drei weiteren Schlössern zusammensetzt: Castello di Stenico, Castel Beseno und Castel Thun.

Castel Thun - Kostenlos mit der Trentino Guest Card!

In Vigo di Ton, im Val di Non, thront das Castel Thun über der Talebene. Das Schloss stellt ein seltenes Beispiel gut bewahrter, bewohnter Wohnsitze dar.

Im XVI. Jahrhundert lebten hier die Thun, eine der mächtigsten Lehensfamilien der Region. Auch heute noch begleitet der Herzog Thun mit viel Hingabe die Besucher auf eine Reise durch die Geschichte seiner Familie: Die großen Räume der Burg verwahren die reichen ursprünglichen Einrichtungsgegenstände, die Familienportraits sowie Stillleben, Landschaftsmalereien und religiöse Gemälde von berühmten zeitgenössischen Malern.

1992 wurde das Castel Thun von der Autonomen Provinz Trient erworben, die sich um seine Renovierung und Erhaltung des Gebäudes kümmert.

Facebook
Twitter
Google+
Youtube
Instagram
Webcam
Auszeichnungen
TrustYou
Schnellanfrage
zurück top
Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
ok